Jörg Swobobda, Musiker und Evangelist

„Wenn eine Gemeinde ihre schützenden Mauern verlässt, wird sie frei für Begegnungen auf einer anderen Ebene und durchlebt eine Gemeindetherapie. Wir kennen die heilsamen Auswirkungen eines Tapetenwechsels. Wir gewinnen Abstand zum Alltäglichen. Wir entdecken, wo wir betriebsblind geworden sind und ändern die Sichtweise. Eben dies geschieht auch bei einem Zelteinsatz. Zeltwochen fordern die Gemeinde in hohem Maße, fördern sie aber ebenso.“

 

Hier können Sie das komplette Statement von Jörg Swoboda herunterladen.

Klaus Göttler, Dozent an der Evangelistenschule Johanneum

„Die Zeltmissionen in Deutschland sind in ihrer langen Geschichte vielen Menschen zum Segen geworden. Doch sie ruhen sich nicht auf dem Erreichten aus, sondern suchen immer wieder neue Wege und Formen, um die Menschen dort zu erreichen, wo sie sind. Das macht sie zu einem wertvollen Partner in der Evangelisation.“